Navigation überspringenSitemap anzeigen

FAQ - häufig gestellte Fragen

Warum sind auf der Website keine Preise angeführt?

Auf unserer Website sind keine Preise angegeben, da wir für jeden Kunden ein individuelles Angebot erstellen. Jedes Fotoprojekt weist eine andere Ausgangslage und unterschiedliche Anforderungen auf. Erst durch ein Erstgespräch (per Telefon oder vor Ort) wird der benötigte Leistungsumfang ersichtlich.

Bekommen wir auch die RAW Dateien?

Raw-Bilder geben wir leider grundsätzlich nicht raus, weil das nur ein Zwischenprodukt vor dem fertigen Bild ist. Die Bildentwicklung ist ein Teil unserer kreativen Arbeit. Aber gerne gibts die Bilder in höchster Auflösung als tif, jpg oder anderen Formaten.

Was für kostenpunkte kommen auf mein unternehmen zu?

Zeitlicher Aufwand (Stunden/ Tagessatz des Fotografen, Kameramann/Frau, RegiseurInn, AssistentInn, TonassistInnen, CutterInnen), Modelgagen, Agenturfee, Hair-&MakeupartistInn, Catering, Studiomiete, Sonderequipment-Rent, Lizenzgebühren nach räumlicher und zeitlicher Nutzung und Verwendungszweck, Sondergenehmigungen, Anfahrten und Lieferungen, Drohnenpauschale, Lizenzgebühren für verwendete Musikstücke oder Sequenzen, Schlechtwetterpauschale, ..

..und nein nicht bei jedem Auftrag wird all dies tatsächlich abgerechnet; Wie oben beschrieben ist jeder Auftrag ein individuelles Projekt um das sich entsprechend gekümmert wird.

Was sind Bildrechte, und wer hat diese?

Hier müssen wir etwas weiter ausholen, es gibt grundsätzlich 3 verschiedene Rechte, die wir gerne erklären.

1. Das Urheberrecht des Fotografen: Dieses Recht ist nicht veräußerbar und bleibt immer bei blende11 Fotografen, das Recht auf die Namensnennung des Fotografen bei Veröffentlichungen fällt auch in diese Kategorie. Alle Fotos sind als Werk grundsätzlich durch das Urheberrecht geschützt. Die Fotos sind entweder als Lichtbildwerke im Sinne des § 2 Abs. 1 Nr. 5 UrhG oder zumindest als einfache Lichtbilder im Sinne des § 71 Abs. 1 UrhG geschützt.

2. Das Recht am eigenen Bild oder Bildnisrecht: ist eine besondere Ausprägung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Es besagt, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst darüber bestimmen darf, ob überhaupt und in welchem Zusammenhang Bilder von ihm veröffentlicht werden.

3. Nutzungsrecht: Das ist das recht um das es dem Kunden wohl hauptsächlich geht. Hier wird die Nutzung des Bildes für verschiedene Zwecke geregelt. Für den privaten Gebrauch (Abzüge machen, an Freunde weitergeben, usw.) sind alle unsere Bilder freigegeben, zusätzlich erlauben wir die private Nutzung in sozialen Netzwerken, die berufliche/gewerbliche Nutzung von Bildern ist nur in bestimmten Paketen enthalten.

Wie bearbeitest du die Fotografien?

Dies ist ein Punkt, der von Fotolaien oft falsch eingeschätzt wird.

Die Bearbeitung auch bei natürlichen Fotos und auch aus hochwertigen Kameras nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Ich fotografiere sehr schnell, bin viel in Bewegung und das stellt große Anforderungen an den Fotografen und an die Technik.

Professionelle Kameras bieten zwar mehr Möglichkeiten für den Fotografen, aber dafür weniger Komfort: Die Fotos müssen "digital entwickelt" werden. Sie kommen nicht druckreif aus der Kamera. Das fängt damit an, dass ich im digitalen Negativformat (RAW) fotografiere, in dem die Bilder mehr Informationen enthalten, dafür aber erst mit einer Software bearbeitet und später in das übliche JPG-Format umgewandelt werden.

Im Zuge dieser Entwicklung justiere ich Tonwerte und Farben (über den sog. Weißabgleich) und korrigiere auch den einen oder anderen Bildausschnitt. Mit dem Resultat, dass Sie die Fotos später ohne Probleme und über ein beliebiges Labor bestellen können.

Die Auswahl und Justierung der Bilder erfolgt dabei in Handarbeit. Besonders bei Hochzeitsreportagen mit ständig wechselnden Lichtverhältnissen muss jedes Bild einzeln angesehen und eingestellt werden. Dieser Arbeitsgang nimmt viele Stunden in Anspruch und dauert etwa zwei- bis dreimal so lange, wie meine Anwesenheit auf der Hochzeit. Ich könnte mir die Arbeit erleichtern, indem ich die Anzahl der Bilder einfach drastisch reduziere. Dann würde ich aber sicher auch viele Erinnerungen einfach so in den digitalen Papierkorb entsorgen, und genau das möchte ich nicht!

Spezielle Bildbearbeitungswünsche kann ich nach Absprache und gegen Honorar natürlich auch erfüllen.

Wo bist du unterwegs?

Ich bin im Münster / NRW Gebiet tätig, grundsätzlich bin ich Deutschlandweit buchbar und auch sehr gerne in meiner alten Heimat in der Lüneburger Heide.

Was ist der Unterschied zwischen Freisteller, Sachaufnahmen und Still-Life Fotografie?

In der Produktfotografie werden drei Bereiche unterschieden: Freisteller, Sachaufnahmen und Still-Life Fotografie. Als Freisteller wird ein Produktfoto bezeichnet, das sachlich auf einfarbigem Hintergrund fotografiert wird. Im Fokus steht das Design und die Funktion des Produkts. Ein Freisteller wird oft in Kombination mit einem Freisteller-Pfad angefordert.

Dadurch können Hintergründe leichter ausgetauscht werden, da das Produkt bereits vom Hintergrund losgelöst ist. Bei Sachaufnahmen werden Produkte mit Beiwerken arrangiert, um dem Betrachter besser die Verwendungsmöglichkeiten des Produktes zu visualisieren.

Außerdem kann dadurch ein emotionaler Bezug suggeriert werden. Bei der Still-Life Fotografie werden Produkte in Szene gesetzt, das bedeutet, in einem konkreten Nutzungsumfeld drapiert, um den Mehrwert zu verstärken – ideal um sich von den Produkten der Konkurrenz abzuheben.

Wie hilft ein Konzept beim Fotoprojekt?

Bei einem Telefonat – oder besser gleich vor Ort bei Ihnen im Unternehmen – werden die Einzelheiten für das Fotoshooting besprochen. Zuerst möchten wir Ihre Vorstellungen und Wünsche an die fertigen Fotos erfahren.

Danach wird der Verwendungszweck und das Endmedium, in dem die Bilder erscheinen sollen, abgeklärt. Anschließend sehen wir uns die Gegebenheiten wie Lichtverhältnisse oder Hintergrund vor Ort an.

Anhand aller Informationen, die wir in diesem Gespräch und bei der Besichtigung bekommen haben, erstellen wir ein Konzept mit Shootingplan.

Durch diese notwendige Planungsphase können individuellere Bilder entstehen, die Ihr Unternehmen mit gekonnter Bildsprache persönlich und authentisch wirken lassen.

Wieso ist das Endmedium wichtig?

Das Endmedium, in dem das Bild veröffentlicht wird, bestimmt den Optimierungsprozess. Ob das Foto in einer Zeitung abgedruckt (Print) oder auf einer Homepage (Web) hochgeladen wird, ist eine wichtige Information für uns.

Je nach Endmedium werden unterschiedliche Farbräume benötigt, um das Bild in den richtigen Farben darstellen zu können.

Was ist Imagefotografie?

Um Ihr Unternehmen bestmöglich online und in Werbematerialen wie Flyer oder Broschüren zu präsentieren, sind Bilder Ihres Standortes, Mitarbeiter, Tätigkeiten oder Dienstleistungen ausschlaggebend. Mit diesen Fotos erhält Ihr Kunde einen Einblick in das Unternehmen und kann sich dadurch besser mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen identifizieren.

Machen sie auch Fotos für Amazon/ Webshops?

Ja, ich kann auch Aufnahmen für einen Amazon- oder anderen Webshop erstellen. Denn Produktaufnahmen ist eine meiner größten Stärken.

Was ist, wenn uns die Bilder nicht gefallen?

Das ist noch nie vorgekommen. Denn ich und mein Team möchte Sie glücklich sehen, also sollte es einmal vorkommen, dass etwas nicht Ihren Vorstellungen entspricht, dann sprechen Sie uns bitte an. Reden hilft. Die Fotografie mit unseren Klienten soll eine angenehme Zusammenarbeit sein. Ich biete Ihnen gern an, Aufnahmen noch einmal neu zu erstellen, oder zu überarbeiten, wenn diese nicht dem Vereinbarten entsprechen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie gerne hier Kontakt aufnehmen.

Zum Seitenanfang